Dirk Lübbe
1.Vorsitzender
Liebe Surfer,

herzlich Willkommen auf unserer Homepage!



 
26.02.2021 | Walter Goda
- Sind die deutschen Bemühungen ausreichend und bezahlbar um erfolgreich aus der Krise zu kommen?"
 Sehr gerne laden wir Sie ein zu unserer neuen Inforeihe #digitalk!

Montag, den 8. März 2021, 18.00 Uhr,
online als Webex-Konferenz

Ein Gespräch mit Reiner Holznagel, Präsident des Steuerzahlerbundes.

Hier der Link: #digitalk-Holznagel

23.02.2021 | Walter Goda
Zur nachfolgenden Veranstaltung laden wir Sie herzlich ein:
 
Mittwoch, den 3. März 2021
19.00 Uhr
online, als Webex-Konferenz
 
Wo stehen wir? Wo wollen wir hin?
 
Über diese und viele weitere Fragen sprechen wir, unter Leitung von
Tim Dorniak, mit Nadine Schön MdB (stellv. Vorsitzende der CDU/CSU Bundestagsfraktion und Expertin für Digitale Agenda)
und unserem Landrat Herbert Winkel.
 
 

09.02.2021 | Walter Goda
Die Folgen der Corona-Krise zwingen die Landespolitik zu Einschnitten in den öffentlichen Haushalten. Leider ist davon auch das Ressort unseres Wissenschaftsministers  betroffen.

Die Kürzungen für die Hochschulen betragen in den Jahren 2020/21 rund 32 Millionen Euro. 
Welche Konsequenzen hat das für die Standort #Vechta mit seinen rund 4.800 Studierenden? 
 

09.02.2021 | Walter Goda
Wir möchten Ihnen gerne die Arbeit des Kreistages, aber auch der Gemeinde- und Stadträte näher bringen und Sie möglichst für eine Kandidatur gewinnen.

Mit dabei sind unsere Fraktionsvorsitzende der CDU Kreistagsfraktion, Sabine Meyer, unser Mitglied im Kreistag Martina Hölscher und unser Mitglied im Gemeinderat Holdorf, Mario Stickfort.

Die Moderation übernimmt unser CDU Kreisvorsitzender André Hüttemeyer. auch er kann sicher viel zum Thema beitragen, ist er doch Mitglied des Kreistages und des Gemeinderates in Visbek.



28.01.2021 | André Hüttemeyer
In einem offenen Brief haben sich jetzt der CDU Kreisvorsitzende André Hüttemeyer und Vorsitzende des NSGB-Kreisverband Vechta Gerd Muhle an Wirtschaftsminister Bernd Alhusmann gewandt:

Der Text lautet wie folgt:

Sehr geehrter Herr Minister Dr. Althusmann!

Im Zuge der Corona-Krise sind die Wertgrenzen, ab welche strengere Ausschreibungskriterien gelten, hochgesetzt worden. Freihändige Vergaben können bis zu einer Millionen Euro und beschränkte Ausschreibungen ohne Teilnehmerwettbewerb bis zu drei Millionen Euro getätigt werden. Dies hat bei den Kommunen zu einer spürbaren Arbeitserleichterung geführt. Das Anheben der Wertgrenzen kommt einer Entbürokratisierung gleich und nutzt schlussendlich dem Bürger. Vergaben können in dem begrenzten Rahmen schneller und unkomplizierter getätigt werden. Die Verwaltungen im Landkreis Vechta beweisen tagtäglich, dass sie verantwortungsbewusst und gesetzeskonform mit Auftragsvergaben umgehen.

Die Überlegungen im niedersächsischen Wirtschaftsministerium diese Wertgrenzen wieder abzusenken trifft hier im Landkreis Vechta daher auf Unverständnis. Der CDU Kreisverband Vechta und der Nds. Städte- und Gemeindebund – Kreisverband Vechta – sind einhellig der Meinung, dass durch ein wieder absenken der Wertgrenzen die gewonnene Entbürokratisierung rückgängig gemacht wird, was kontraproduktiv wäre.




CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Gemeindeverband Langförden  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 43020 Besucher